Institut Ramon LLull

Teatro Amazonas von Azkona und Toloza wird beim Festival „Theater der Dinge“ aufgeführt

Bühne .  31/10/2022

Am Sonntag, dem 06.11., findet im Rahmen des „Theater der Dinge“ die Deutschlandpremiere von Teatro Amazonas statt.




Teatro Amazonas von dem chilenisch-katalanischen Duo Laida Azkona Goñi und Txalo Toloza-Fernández ist ein dokumentarisches Theater mit Objekten über die Gier der lokalen Bourgeoisie und globaler Konzerne sowie über das Zusammenspiel wirtschaftlicher, kultureller und politischer Interessen, die zur Zerstörung einer der wichtigsten Naturregionen der Welt sowie zu Gräueltaten und kontinuierlicher Gewalt gegen die indigene Bevölkerung geführt haben.

»Teatro Amazonas« ist der dritte Teil der Trilogie »Pacifico«, in der sich Azkona & Toloza mit den Auswirkungen des Kolonialismus auf ökologische Zusammenhänge in Mittel- und Südamerika beschäftigen.

Am Sonntag, dem 06.11., findet um 19:00 Uhr die Deutschlandpremiere des Theaterstücks statt. Das Gastspiel wird unterstützt durch das Institut Ramon Llull.

Weitere Informationen hier.

Das Festival »Theater der Dinge« ist eines der wichtigsten Events des zeitgenössischen Figuren- und Objekttheaters in Deutschland. Mit wechselndem inhaltlichen Schwerpunkt reflektiert es jährlich eine Woche im Herbst aktuelle Trends und Tendenzen des Genres.

Das Festival findet dieses Jahr vom 1. bis 7. November 2022 statt.

      Logo Institut Ramon Llull
    • Ein Konsortium von:

    • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

    Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.