Institut Ramon LLull

Das balearisch-deutsche Bühnenprojekt «Wasser / Aigua / Water» wird im Frankfurt LAB präsentiert

Bühne .  24/03/2022

Das Bühnenstück Wasser / Aigua / Water ist im Rahmen eines künstlerischen Austauschs zwischen der Escola Superior d’Art Dramàtic de les Illes Balears (ESADIB) und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) entstanden. Am 25. und 26. März wird es im Frankfurt LAB präsentiert.




Das Theaterprojekt wird geleitet von Hans Ulrich Becker, Professor an der HfMDK und Mitglied des teatreBLAU, und Biel Jordà, Professor und Studienleiter an der ESADIB. Studierende und Absolvent*innen beider Hochschulen beteiligen sich an drei mehrsprachigen Produktionen, die im März 2022 in Palma de Mallorca und Frankfurt am Main uraufgeführt werden. Unterstützt wird „Wasser / Aigua / Water“ von der Stadt Frankfurt, dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen und dem DAAD/ERASMUS+.

Das Projekt befasst sich mit Fragen der Wasserversorgung, Umweltverschmutzung und Ressourcenverteilung in der Zukunft. Die Insel Mallorca und die Großstadt Frankfurt stehen dabei vor jeweils ganz eigenen Herausforderungen. Das von Profis aus Deutschland und den Balearen gemeinsam entwickelte Theaterstück reflektiert die Bedeutung einer elementaren Ressource, des Wassers, auf wissenschaftliche, ökologische und ästhetische Weise. Die vom Institut Ramon Llull in Zusammenarbeit mit teatreBLAU organisierte Präsentation der szenografischen und textlichen Arbeit bietet gleichzeitig eine Bühne für die weltweit geführte gesellschaftliche Debatte über die Klimakrise.

teatreBLAU ist eine internationale Plattform für Networking, Information, Wissensaustausch und Bildung sowie für die Produktion von Kunstprojekten. Ihr Ziel ist es, Künstler*innen zu vernetzen und so eine zukunftsorientierte Diskussion über soziale, politische und ökologische Herausforderungen voranzutreiben. teatreBLAU fördert den Dialog zu relevanten gesellschaftlichen Themen zwischen künstlerischen und gesellschaftlichen Disziplinen. Das Netzwerk entwickelt unter anderem europäische Theaterproduktionen mit darstellenden und bildenden Künstler*innen sowie Wissenschaftler*innen und deckt dabei sowohl städtische als auch ländliche Umgebungen ab. teatreBLAU konzipiert multimediale, mehrsprachige und vielgestaltige Shows und hat schon mit zahlreichen renommierten Institutionen zusammengearbeitet, darunter die Berliner Symphoniker, das Preußische Kammerorchester oder das Jüdische Theaterschiff „Die Bühne“.

Auch Künstler*innen von den Balearen waren bereits an diesen Projekten beteiligt: 2019 produzierte teatreBLAU gemeinsam mit der Andrea Cruz Company und dem Teatre Principal de Palma (Mallorca) das Tanzstück Las Hermanas Verán (Die Schwestern Verán), das im November 2020 beim Festival Unidram in Potsdam gezeigt wurde. In Zusammenarbeit mit dem Kleist Forum Frankfurt (Oder), C.IN.E Sineu (Mallorca) und dem T-Werk in Potsdam entstand 2020 die internationale Tanz- und Videoperformance Close-Up/Zoom-Out.

      Logo Institut Ramon Llull
    • Ein Konsortium von:

    • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

    Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.