Institut Ramon LLull

Das katalanische Architekturbüro Harquitectes ist Kunstpreisträger 2021 der Sparte Baukunst

Kunst.  Berlin, 26/03/2021

Harquitectes, das sind David Lorente Ibáñez, Josep Ricard Ulldemolins, Xavier Ros Majó und Roger Tudó Galí aus Sabadell bei Barcelona. Im Jahr 2000 gründeten sie gemeinsam das Architekturbüro Harquitectes. “Während der letzten zwanzig Jahre haben Harquitectes eine nennenswerte Architektur geschaffen, die sich harmonisch in die Geographie Kataloniens einfügt, vom urbanen Zentrum bis hin zu den extensiven Vororten und Dörfern” lautet die Aussage der Jury des Berliner Kunstpreises.  




Der Kunstpreis Berlin der Jubiläumsstiftung 1848/1948 wird jährlich von der Akademie der Künste im Auftrag des Senats von Berlin vergeben. Neben dem Großen Kunstpreis, welcher mit 15.000 Euro dotiert ist, vergeben auch die einzelnen Sektionen einen mit jeweils 5.000 Euro dotierten Kunstpreis. In der Sektion Baukunst wurde dieses Jahr das katalanische Architekturbüro Harquitectes geehrt. 

Im Rahmen der Preisverleihung ist nun das Gespräch “On the duty and power of architecture” mit dem Architekten, Juroren und Mitglied der Akademie der Künste Enrique Sobejano online unter dem folgenden Link verfügbar: https://www.adk.de/de/programm/index.htm?we_objectID=62122

 

 

 

      Logo Institut Ramon Llull
    • Ein Konsortium von:

    • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

    Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.