Institut Ramon LLull

Die Universität Frankfurt wird den Film "La mort de Guillem" präsentieren

Kino .  Frankfurt, 17/11/2020

Die Universität Frankfurt wird den Film "La mort de Guillem" am 26.11.2020 um 18:00 Uhr präsentieren. Dabei werden sie außerdem mit dem Regisseur Carlos Marqués-Marcet und den Drehbuchautoren Roger Danès und Alfred Pérez Fargas sprechen.




In dem Film geht es um Guillem Agulló, einen 18-jähriger jungen Mann, Antifaschist und Nationalist, der am 11. April 1993 von einer Gruppe von Rechtsextremen ermordet wurde. Seine Eltern Guillem und Carme, die am Boden zerstört sind, werden dafür kämpfen, dass der Tod ihres Sohnes nicht falsch dargestellt wird, dass er nicht als bloßes Streit zwischen Banden betrachtet und zu einer Ikone faschistisch motivierter Gewalt gemacht wird. Der Weg, der voller Hindernisse, Drohungen und brutaler Medienkriegsführung ist, wird im Begriff sein, die Familie zu zerstören.

26.11.2020 um 18 Uhr 

"La mort de Guillem" 

Mit dem Regisseur Carlos Marqués-Marcet und den Drehbuchautoren Roger Danès und Alfred Pérez Fargas 

      Logo Institut Ramon Llull
    • Ein Konsortium von:

    • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

    Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.