Institut Ramon LLull

Núria Andorrà tritt in der Veranstaltung biegungen im ausland in Berlin auf

Berlin, 04/11/2017

Die katalanische Musikerin Núria Andorrà tritt am 3. November mit ARà Dúò im Rahmen der Veranstaltung biegungen im ausland im Berliner Veranstaltungsort Ausland auf.




Núria Andorrà ist eine in Zeitgenössische- und Kammermusik spezialisierte Perkussionistin. Nach ihrem Perkussionsstudium in ESMUC (Escola Superior de Música de Catalunya), studierte sie an der staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe, wo sie das DKA-Diplom erhalten hat und einen Master in zeitgenössische Musik absolviert hat.

ARà Dúo besteht aus Alessandra Rombolà und Núria Andorrà. Beide interpretieren und improvisieren. Das Konzert wird zum ersten Mal in Deutschland aufgeführt. Sie präsentieren eine Reihe von Improvisationen, wo die Grenzen zwischen Wind und Perkussion infrage gestellt werden.   

biegungen im ausland ist ein Ort für die Improvisation und die experimentelle Musik mit Fokus – nicht exklusiv – in der Berliner Echzeitmusik Gemeinschaft. Unter dem Motto outlandish sounds for outspoken ears! treffen sich KünstlerInnen, die ihr eigenes Vokabular zum Musik und Ideen Teilen international entwickelt haben. Die Veranstaltung ist ein Raum für den lebendigen Dialog, das die Inspiration, Reflexion und Stellungnahme der TeilnehmerInnen ermöglicht.  

ARà Dúo: Alessandra Rombolà und Núria Andorrà

3. November, 20.30 Uhr

ausland

Lychener Str. 60 10437 Berlin

      Logo Institut Ramon Llull
    • Ein Konsortium von:

    • Generalitat de Catalunya Govern Illes Balears Ajuntament de Barcelona

    Diese Website verwendet lediglich Session-Cookies zu technischen und analytischen Zwecken. Es werden ohne entsprechendes Einverständnis der Nutzer keinerlei personenbezogene Daten erhoben oder abgetreten. Es werden jedoch zu statistischen Zwecken Cookies Dritter verwendet. Für nähere Informationen, Datenverwaltung oder Widerspruch können Sie „+ Info“ anklicken.