News. Institut Ramon Llullhttps://www.llull.cat/ News. Institut Ramon LlulldeInstitut Ramon Llullhttps://www.llull.cat/img_logos/logo-capcalera.gifhttps://www.llull.cat/19652<![CDATA[Der Zeitraum für Bewerbungen um die drei Förderprogramme für katalanische Literatur außerhalb Kataloniens ist eröffnet]]>Berlin, 15/05/2018
Im Amtsblatt der Regierung von Katalonien (DOGC) wurde die öffentliche Ausschreibung zur Bewerbung um die verschiedenen Förderprogramme bekannt gegeben, mit denen das Institut Ramon Llull die Verbreitung katalanischer Literatur außerhalb Kataloniens fördert. 

Bewerber können die Teilnahmebedingungen im Abschnitt über Zuschüsse auf der Website des IRL einsehen

+ info


]]>
2018-05-15 00:00:00.0
<![CDATA[Das Quartet Casals ist zum 20-jährigen Jubiläum mit Beethoven-Zyklus in Berlin dreimal zu Gast ]]>Berlin, 04/05/2018
Zum 20. Jubiläum beginnt das international gefeierte Quartet Casals 2017/18 einen groß angelegten Beethoven-Zyklus. Unter dem Titel „Beethoven Illuminated Anew“ koppelt das Quartet Casals die Beethoven-Quartette im Konzert mit Neukompositionen und hat hierfür Komponisten des Mittelmeerraums wie Giovanni Sollima oder Mauricio Sotelo beauftragt.

Gleich dreimal spielt das Quartet Casals in der Saison 2017/2018 in Berlin. Auf dem Programm stehen jeweils drei Beethoven-Quartette und eine Neukomposition. 

©igorcat
©igorcat
+ info


]]>
2018-05-04 00:00:00.0
<![CDATA[Das Quartett Casals besucht auch Deutschland und Österreich im Zuge seines 20. Jubiläum]]>Bochum, Berlin, Wien u.a., 04/05/2018
Seitdem sie in den Jahren 2000 und 2002 mit den jeweils ersten Preisen der London String Quartet Competition und des internationalen Brahms-Wettbewerbs in Hamburg ausgezeichnet wurden, haben sich die vier Musiker als eines der führenden Quartette etabliert und sind als solches regelmäßig in den größten Konzertsälen der Welt zu Gast, wie z.B. in London, Wigmore Hall, New York, Carnegie Hall, Philharmonie Berlin, im Wiener Musikverein, Kölner Philharmonie und weitere innerhalb Europas, den USA und Japan. In der Saison 2017/2018 wird das Quartett in 5 verschiedenen deutschen Städten und in der Österreichischen Hauptstadt Wien auftreten.

Neben den großen Klassikern wie Mozart, Haydn oder Brahms widmet sich das Quartett auch weniger bekannten Komponisten wie zum Beispiel ihren Landsmännern Arriaga oder Toldrá. Darüber hinaus umfasst ihr Repertoire auch Werke der großen Komponisten des 20. Jahrhunderts: Bartók, Kurtág und Ligeti.

+ info


]]>
2018-05-04 00:00:00.0
<![CDATA[Benet Casablancas: Einjähriger Aufenthalt in Deutschland]]>Bremen , 30/04/2018
Der weltberühmte katalanische Komponist Benet Casablancas (Sabadell, 1956) wird sich als Residenzkomponist beim Ensemble New Babylon und beim Instituto Cervantes Bremen bis zum April 2018 in Bremen, Frankfurt, Saarbrücken und Mannheim aufhalten.

Derzeit komponiert Bernat Casablancas im Auftrag des Gran Teatre del Liceu (Barcelona) seine erste Oper unter dem Titel L’Enigma di Lea, die bald veröffentlicht werden soll

+ info


]]>
2018-04-30 00:00:00.0
<![CDATA[Marc Rosich präsentiert sein Stuck Ocaña, Königin der Ramblas an der Neuköllner Oper]]>Berlin, 19/04/2018
Am 15. Februar findet die Uraufführung der musikalischen Show Ocaña, Königin der Ramblas statt, die dank der Zusammenarbeit zwischen der Neuköllner Oper und March Rosich entstanden ist.

Ziel dieses Stückes ist nicht nur, das Leben von Ocaña vorzustellen, sondern auch den Kontext, in dem er gelebt hat: das blühende Underground Barcelona in den Zeiten der Transition.

Denis Fischer, Fotograf: Volker Bergmann
Denis Fischer, Fotograf: Volker Bergmann
+ info


]]>
2018-04-19 00:00:00.0
<![CDATA[Die Mezzosopran-Sängerin Anna Alàs i Jové wird beim Staatstheater Wiesbaden das Werk Jephtha von Händel singen]]>Wiesbaden, 15/04/2018
Die in Deutschland bereits berühmte katalanische Mezzosopran-Sängerin Anna Alàs i Jové wird am Staatstheater Wiesbaden im Februar, März und April an der Aufführung des Werks Jephtha von Händel teilnehmen.

Die Premiere von Jephtha findet am 4. Februar statt, und darüber hinaus wird das Werk noch vier weitere Male im Februar und jeweils einmal im März und April aufgeführt.

© A Bofill per a Seed Music
© A Bofill per a Seed Music
+ info


]]>
2018-04-15 00:00:00.0
<![CDATA[Die Ramon-Llull-Stiftung zeichnet die rumänische Übersetzerin Jana Balacciu Matei, den Sprachwissenschaftler Jon Landaburu und den Programmgestalter Manuel Llanes aus]]>Ordino, 31/03/2018
Die Ramon-Llull-Stiftung hat heute in Andorra ihre Preise für Personen oder Institutionen von außerhalb des katalanischen Sprachraums verliehen, die sich um die internationale Förderung der katalanischen Sprache und Kultur verdient gemacht haben. Die Preisträger dieser sechsten Ausgabe sind die rumänische Übersetzerin Jana Balacciu Matei; der andalusische Kulturprogrammgestalter Manuel Llanes und der Sprachwissenschaftler Jon Landaburu. Letzterer ist mit dem Internationalen Ramon-Llull-Preis für Katalanistik und Sprachenvielfalt ausgezeichnet worden, den das Institut Ramon Llull und die Stiftung Katalanischer Kulturkongress gemeinsam verleihen.

Am 30. November sind in Andorra zum sechsten Mal die Preise der Stiftung verliehen worden.

+ info


]]>
2018-03-31 00:00:00.0
<![CDATA[Ebri Knight auf Tour durch Deutschland und die Schweiz, Oktober 2017 sowie im März 2018]]>Hamburg, Berlin, Zurich, u.a., 24/03/2018
In Oktober 2017 und in März 2018 werden Ebri Knight 14 Konzerte in Deutschland und der Schweiz spielen. Die 6 Mitglieder der Band aus der katalanischen Region Maresme sind im deutschen Raum schon bekannt und beliebt. 

Ebri Knight definieren ihre Musik als „Folk-Rock Hooligan auf Katalanisch". 

+ info


]]>
2018-03-24 00:00:00.0
<![CDATA[Albert Serra präsentiert diesen Februar seine erste Theaterarbeit im deutschsprachigen Raum an der Volksbühne Berlin]]>Berlin, 23/03/2018

Der berühmte katalanische Regisseur Albert Serra (Banyoles, 1975) präsentiert am 22. Februar an der Berliner Volksbühne Liberté, seine erste Theaterarbeit im deutschsprachigen Raum. Anlässlich dieser Aufführung wird die Volksbühne zudem den 101 Stunden langen Film Els tres porquets und den Film Història de la meva mort zeigen.

Bekannt für seine intensiven wie kontroversen Portraits über Don Quijote, Louis XIV, Hitler und Goethe, lässt der Regisseur seine Geschichte diesmal in einem betörenden, utopischen 18. Jahrhundert spielen.

 

Albert Serra © Román Yñán
Albert Serra © Román Yñán
+ info


]]>
2018-03-23 00:00:00.0
<![CDATA[Che Sudaka geht 2018 auf Tour durch rund dreißig mitteleuropäische Städte]]>Heidelberg, Aarau, Salzburg, Hannover, Groningen, Kopenhagen u.a., 17/03/2018
Die 2002 auf den Straßen Barcelonas gegründete Gruppe Che Sudaka geht dieses Jahr wieder auf Tour durch Mitteleuropa. Zwischen dem 25. Januar und dem 17. März bietet die Band fast dreißig Konzerte vor allem in Deutschland, aber auch in der Schweiz, Österreich, den Niederlanden und Dänemark.

Ihre musikalischen Wurzeln finden die vier Südamerikaner außer in ihrer eigenen Volkskultur vor allem in legendären Bands wie The Clash, Mano Negra oder Los Fabulosos Cadillacs.

+ info


]]>
2018-03-17 00:00:00.0
<![CDATA[Tori Sparks auf Tour mit Calamento in Deutschland und Österreich]]>Dresden, Hannover, Hameln. u.a., 04/03/2018
Die in Barcelona ansässig US-amerikanische Sängerin Tori Sparks wird vom 21. Februar bis 3. März eine Tour durch verschiedene deutsche Städte und die Hauptstadt Österreichs machen. Mit dabei sind auch die drei Musiker von Calamento, die oft mit ihr zusammenarbeiten.

Das neue Album enthält originale Kompositionen sowie unerwartete Coverversionen: Led Zeppelin‘s Kashmir wird als Flamenco-Bulería interpretiert, und die Musik von Camarón de la Isla mutiert zum Blues

Luis Lecumberry
Luis Lecumberry
+ info


]]>
2018-03-04 00:00:00.0
<![CDATA[La Veronal, GN | MC und Choreoscope nehmen an der dritten Ausgabe der Tanzbiennale Heidelberg teil]]>Heidelberg, 28/02/2018
La Veronal mit Voronia, GN | MC mit Time Takes The Time Time Takes und Choreoscope mit internationalen Tanzkurzfilmen werden an der nächsten Ausgabe der Tanzbiennale Heidelberg teilnehmen. Das Institut Ramon Llull unterstützt auch das Projekt.

Das umfangreiche Programm mit Gastspielen und Eigenproduktionen bietet vielfältige Einblicke in aktuelle Entwicklungen der nationalen und internationalen Tanzszene.

Timecode, Choreoscope
Timecode, Choreoscope
+ info


]]>
2018-02-28 00:00:00.0
<![CDATA[Fünf katalanische Filme im Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin]]>Berlin, 25/02/2018
Das Programm der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale), die vom 15. bis 25. Februar 2018 in der deutschen Hauptstadt stattfinden werden, umfasst auch fünf katalanische Produktionen. Gezeigt werden La enfermedad del domingo von Ramón Salazar, Trinta Lumes von Diana Toucedo, das Erstlingswerk Amb el vent von Meritxell Colell, Teatro de guerra von Lola Arias sowie The Bookshop, der neue Film von Isabel Coixet, der in der Sektion Berlinale Special Gala seine internationale Premiere haben wird.

Die Filmfestspiele in Berlin gehören neben denen von Cannes, Venedig, Rotterdam und Locarno zu den fünf wichtigsten in Europa

Teatro de Guerra, Lola Arias
Teatro de Guerra, Lola Arias
+ info


]]>
2018-02-25 00:00:00.0
<![CDATA[Xavi Sarrià mit seiner Band El Cor de la Fera im Clash in Berlin]]>Berlin, 24/02/2018
Xavi Sarrià, ehemaliger Sänger von Obrint Pas, kommt mit neuem Album – Amb l'esperança entre les dents (Propaganda pel fet! 2017) – und neunköpfiger Band El Cor de la Fera nach Berlin ins Clash. Anschließend Fiesta Lucha Amada. Ama la musica, odia el fascismo.

 

Xavi Sarrià ist Multitalent: erst (freies) Radio-machen, dann Labelgründer (45 Revolucions), Musiker, aber auch Aktivist und Schriftsteller: Històries del paradís (Bromera, 2008) und Totes les cançons parlen de tu (Sembra Llibres, 2014) heißen seine Bücher.

Xepo - Xavi Sarrià und El Cor de la Fera
Xepo - Xavi Sarrià und El Cor de la Fera
+ info


]]>
2018-02-24 00:00:00.0
<![CDATA[Josep Caballero García präsentiert Solange die Nacht wirbelt am Kampnagel in Hamburg]]>24/02/2018
Josep Caballero García, der seit 2006 als freischaffender Choreograf und Tänzer in Berlin ansässig ist, präsentiert am 22., 23. und 24. Februar sein neues Tanzstück im Kampnagel in Hamburg. Unter dem Titel Solange die Nacht wirbelt stellt Caballero zusammen mit fünf queeren Performer*innen aus Nordafrika und Europa ein Stück vor, das sich der Reflexion zur Rolle unkonventioneller Körperidentitäten im Kontext einer normativen Gesellschaft widmet.

Solange die Nacht wirbelt ist eine Landschaft aus Körpern, Raum, Licht und Klang, die das Anderssein und den Widerstand gegen vorgegebene und normative Lebensentwürfe feiert.

Dieter Hartwig
Dieter Hartwig
+ info


]]>
2018-02-24 00:00:00.0