Berlin

Institut Ramon Llull
Cinema //  29/09/2017
The new wave of Catalan cinema comes to the Cinespaña Festival in Toulouse
Language //  25/09/2017
The period of pre-enrolment for the examinations for certification in Catalan opens
Visual Arts //  20/09/2017
Carles Guerra, co-curator of the exhibition about Harun Farocki in Berlin
Archit. & design //  05/10/2017
The City of Barcelona, guest of honour at the Buenos Aires International Biennial of Architecture
Foreign Offices
Amersfoort ,  26/08/2017

„Viva Catalonia!“ auf dem Spoffin Festival in den Niederlanden

Das niederländische Festival Spoffin setzt bei der diesjährigen Auflage ganz auf die aus Katalonien und den Balearen stammenden Unternehmen, sodass diese 80% der gesamten Programmplanung ausmachen. Der Beitrag aus Katalonien und den Balearen präsentiert dieses Jahr unter dem Titel „Viva Catalonia!“ (Hoch lebe Katalonien) Darbietungen von 8 Straßentheater-Unternehmen, u. a. Theater-, Zirkus- und Tanzvorstellungen.

Die Marktabteilung des ICEC arbeitet zusammen mit dem IRL an dem Projekt „Viva Catalonia, performing arts from Catalonia and Balearic Islands“, das am Samstag, dem 26. August stattfindet; ein Anreiz, der die Präsenz Kataloniens und der Balearen auf dem Festival stärken und das professionelle Networking fördern soll.


© Circ Bover

„Viva Catalonia!“ umfasst die Vorstellungen von Ada Vilaró mit „Públic present 24 hores“ (performance), Vero Cendoya mit „La Partida“ (Tanz), Playground / Xavi Bobés mit „Coses que s’obliden fàcilment“ (Objekttheater), Animal Religion mit „Tauromàquina“ (Zirkusvorstellung), das Zirkusunternehmen Eia mit „Intarsi“ (Zirkusvorstellung), das Zirkusunternehmen Hotel Iocandi mit „Esquerdes“ (Zirkusvorstellung), Circ Bover mit „Vincles“ (Zirkusvorstellung) sowie Aina & Arias mit „A to A“ (Tanz).

Spoffin ist ein Straßenkunstfestival, das in der niederländischen Stadt Amersfoort veranstaltet wird. Es zeichnet sich vor allem durch die Qualität seiner Programmgestaltung aus und dadurch, dass es ein Ort der Begegnung für Branchenprofis u. a. aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Skandinavien und Großbritannien ist. Das Festival wurde unlängst mit dem EFFE Label 2017-2018 ausgezeichnet, eine von der European Festivals Association verliehene Anerkennung, um die sich europäische Festivals bewerben können, die sich aufgrund ihrer künstlerischen Qualität der Programmgestaltung und ihrer Wirkung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene besonders hervorheben.

Alfred Konijnenbelt, , Direktor von Spoffin, ist ein großer Kenner der katalanischen Schauspielkunst. Deswegen wurde er auch 2016 mit dem Preis Ramon Llull für seine Unterstützung der katalanischen Kultur außerhalb des Landes ausgezeichnet, die von der Stiftung Ramon Llull verliehen wird.

Zwischen 2010 und 2016 nahmen am Festival folgende Künstler teil (20): Jordi L. Vidal, Guixot de 8, Karl Stets, La Banda del Surdo, Adrian Schvarzstein, Cia. Trifaldó, Cia. Nadine Gerspacher, Colectivo Oximoron, Delrevés, Negritos, Cia. Zero en Conducta, Compañía de Circo „eia“, Gromic, Wandering Orquestra, Juana Beltran, Nicolas Ricchini & Ines Massoni, Joan Català, Diego Sinniger de Salas, Guillem Albà & The All und Héctor Plaza & Agnes Sales Ehiza.

Das Institut Ramon Llull und das Katalanische Institut der Kulturunternehmen arbeiten an diesem Projekt gemeinsam zusammen.

Der Leiter des Festivals, Alfred Konijnenbelt, wurde mit dem Preis Ramon Llull 2016 für seine Unterstützung der katalanischen Kultur außerhalb des Landes ausgezeichnet, die von der Stiftung Ramon Llull verliehen wird.

Oficina Berlín

BERLIN
Deutschland

llull.cat/offices/berlin

Friedrichstraße 185
D-10117 Berlín
Tel. +49 30-208 86 43 -24