Berlin

Institut Ramon Llull
Cinema //  29/09/2017
The new wave of Catalan cinema comes to the Cinespaña Festival in Toulouse
Language //  25/09/2017
The period of pre-enrolment for the examinations for certification in Catalan opens
Visual Arts //  20/09/2017
Carles Guerra, co-curator of the exhibition about Harun Farocki in Berlin
Archit. & design //  05/10/2017
The City of Barcelona, guest of honour at the Buenos Aires International Biennial of Architecture
Foreign Offices
Berlin,  24/05/2013

Stimmen der Veränderung: Überlegungen über Krise und Kapitalismus

Die Vortragsreihe «Stimmen der Veränderung» soll einen Raum für Reflexion über die Situation des Abendlandes zu Beginn des 21. Jahrhunderts bieten. Ausgehend von der tiefgreifenden Krise des kapitalistischen Systems haben diese Vorträge das Ziel die Stimmen katalanischer Intellektueller zu hören, die aus verschiedenen Perspektiven Alternativen zum aktuellen politischen, sozialen und ökonomischen Leben anbieten.

 


Darüber hinaus wird die Diskussion über die sozialen und nationalen Bestrebungen Kataloniens Teil dieser Tagung sein, die einer sudeuropäischen Region, die sich gerade in einem tiefen Prozess der Selbstreflexion und Verwandlung befindet, Gehör verschaffen will.

Der Philosoph Jordi Pigem eröffnet die Konferenzreihe mit einer Analyse der Entwicklung des rationalen Denkens bis in unsere Zeit und die intrinsische Beziehung, die dieses Denken mit dem sich in der Krise befindenden System hat. Ein philosophischer und anthropologischer Einblick in unsere Wirklichkeit.

Der Wirtschaftswissenschaftler Arcadi Oliveres zeichnet uns ein Bild unseres Wirtschaftssystems und seinen Abirrungen. Er zählt die Verantwortlichen und die Kardinalsfehler dieses Systems auf, plädiert für einen Wechsel der ökonomischen Richtung und zeigt mögliche Alternativen auf.

Der Politikwissenschaftler Klaus-Jürgen Nagel, ein Experte im Bereich Sozialwissenschaften und Philosophie, richtet seinen Blick auf den Übergangsprozess Kataloniens, hin zu einem eigenen Staat und dessen direkte Beziehungen zu den sozialen Bewegungen, die Tag für Tag in einer der dynamischsten Regionen Südeuropas zunehmen.

Der Vortrag von Teresa Forcades, Ärztin, Benediktinerin und Aktivistin für soziale Gerechtigkeit, handelt von der Ethik des kapitalistischen Systems. Ein nachdenklicher, theologisch inspirierter Beitrag, der das perverses System aus moralischer Sicht zeigt.

Der Dramatiker Pablo Ley beschließt die Vortragsreihe mit Gedanken über die soziale Rolle der Kultur und die Wichtigkeit dieser beim Aufbau einer gerechteren Gesellschaft. Gleichzeitig eröffnet er uns seine Sicht eines multikulturellen und plurinationalen Kataloniens, das sich als eine Brücke zwischen Kulturen versteht.

Freitag 24. Mai
10:15 The Anthropological Challenge of Our Time
Jordi Pigem
Wissenschaftsphilosoph und Schriftsteller. Dozent an der Universitat de Barcelona
Vortrag auf Englisch

12:15 Los retos del momento económico actual
Arcadi Oliveres
Ökonomist und Präsident der NRO Justícia i Pau (Gerechtigkeit und Frieden). Professor an der
Universitat Autònoma de Barcelona
Vortrag auf Spanisch (mit Broschüre auf Deutsch)

16:00 Stimmen der Veränderung. Auf dem Weg zu einem neuen Staat?
Klaus-Jürgen Nagel
Politikwissenschaftslehrer an der Universitat Pompeu Fabra von Barcelona
Vortrag auf Deutsch

Samstag 25. Mai
10:15 Ethik und Kapitalismus
Teresa Forcades
Ärztin, Theologin und Benediktinerin, und Aktivistin für soziale Gerechtigkeit
Vortrag auf Deutsch

12:15 Cataluña: Cultura y Arte, instrumentos para la paz y la reflexión
Pablo Ley
Kunsthistoriker, Schriftsteller und Dramatiker. Direktor der Hochschule für dramatische Kunst EÒLIA und Dozent am Theaterinstitut Barcelonas
Vortrag auf Spanisch (mit Broschüre auf Deutsch)


Organisiert vom Kulturprojekte GROC, Humboldt Universität zu Berlin und Vertretung der Regierung von Katalonien in Deutschland

24. und 25. Mai 2013
Humboldt Universität
Auditorium Jakob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum
Geschwister-Scholl-Straße, 1/3. 10117 Berlin

 

Mit Teresa Forcades, Arcadi Oliveres, Jordi Pigem, Pablo Ley und Klaus-Jürgen Nagel

Oficina Berlín

BERLIN
Deutschland

llull.cat/offices/berlin

Friedrichstraße 185
D-10117 Berlín
Tel. +49 30-208 86 43 -24