Institut Ramon LLull

CA
EN
ES

Menú

Suchen

Das Stück „Orgia“ des katalanischen Komponisten Hèctor Parra wird bei ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln aufgeführt

11/05/2018

2018 widmet sich das Festival ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln unter dem Titel „Metamorphosen – Variationen“ insbesondere dem Werk des Kölner Komponisten Bernd Alois Zimmermann, anlässlich seines 100. Geburtstages. Im Rahmen des Programmes wird am 11. Mai das Stück „Orgia“ des katalanischen Komponisten Hèctor Parra aufgeführt.




Mit „Orgia“ erprobt Parra die Kombination von Alt und Neu mit dem modernen Ensemble und dem Barockorchester der Stadt Köln. Das Stück basiert auf dem homonymen Drama des italienischen Künstlers Pier Paolo Pasolini.

Hèctor Parra wurde 1976 in Barcelona geboren. Er studierte Komposition bei Jonathan Harvey, Brian Ferneyhough und Michael Jarrell in Genf. Seinen Master of Arts schloss er mit Auszeichnungen an der Universität Paris VIII ab. Er war Professor für elektro-akustische Komposition am Konservatorium für Musik Zaragoza (Spanien) und unterrichtet zurzeit Komposition am Forschungsinstitut für Akustik/Musik (IRCAM) in Paris.

"Orgia" basiert auf dem homonymen Drama des italienischen Künstlers Pier Paolo Pasolini.

A consortium of:

Generalitat de CatalunyaGovern Illes BalearsAjuntament de Barcelona