Berlin

Institut Ramon Llull
04/07/2017
42 Catalan and Balearic companies will be taking part in 12 international events this summer
Music //  NEW YORK,  19/06/2017
Newly created electroacoustic music from Catalonia and the Balearic Islands reaches the New York venues
Language //  València,  09/07/2017
Start of the residential language course in Valencia for students of Catalan from all over the world
Language //  BARCELONA,  15/06/2017
The linguist Jon Landaburu will receive the XXVII Ramon Llull International Prize for Catalan Linguistics and Linguistic Diversity
Archit. & design //  Buenos Aires,  28/03/2017
Barcelona will be the guest city at the 2017 Buenos Aires Architecture Biennial
Foreign Offices
Freiburg,  21/05/2017

Roger Bernat präsentiert “Numax-Fagor-plus” beim Internationalen Bürgerbühnenfestval in Freiburg

Nach Dresden (2014) und Mannheim (2015) richtet in diesem Jahr das Theater Freiburg das 3. Internationale Bürgerbühnenfestival aus, in dem den 20. und 21. Mai Roger Bernat "Numax-Fagor-plus" präsentiert.


Nach zweieinhalb Jahren der Selbstverwaltung entscheiden die Arbeiter der Haushaltsgerätefabrik Númax Barcelona im Jahr 1979, das Unternehmen zu verlassen und in Streik zu treten. 34 Jahre später plant der Regisseur Roger Bernat ein Reenactment dieser politischen Schlacht: Er läd die gerade entlassenen Arbeiter der baskischen Genossenschaft Fagor-Geräte ein, den Streik der Númax-Arbeiter zu rekonstruieren. Hinter der Kollektivierung der Produktionsmittel steht die Frage nach einem kollektiven Diskurs. Die Fabrik ist heute nicht mehr Ort des politischen Kampfes, Arbeiter sind öffentlich nicht mehr sichtbar oder tarnen sich als Verbraucher. Numax-Fagor-Plus ist die Gemeinschaft der politischen Rede, die Feinabstimmung einer Schlacht, die offensichtlich niemals zu Ende ging. Das Wort gehört allen, indem wir es ergreifen wird Geschichte veränderbar.

Roger Bernat betreibt seit vielen Jahren extrem konsequente und überraschende Experimente, die das Theater als sozialen Versammlungsraum grundsätzlich befragen. Bei „Númax-Fagor Plus“ kommt eine historisch politische Dimension hinzu: ein Versuch als gleichermaßen lebender und arbeitender Mensch neue Wege gegen kapitalistische Systeme der Fremdbestimmung oder Ausbeutung anzugehen. Emanzipation jedes Einzelnen, Emanzipation der Gruppe, Emanzipation einer Gemeinschaft.

 Konzept, Regie: Roger Bernat, ausgehend von dem Film Númax presenta (1980) von Joaquim Jorda
Dramaturgie: Roberto Fratini
Recherche: Pablo Gonzalez Morandi
Performerin: Marion Naudin
Anzeigegerät: Matteo Sisti
Videoschnitt: Ramiro Ledo Cordeiro
Sound: Cristobal Saavedra Vial
Technische Leitung: Txalo Toloza
Produktion: Helena Febres Fraylich

In Kollaboration mit ehemaligen Arbeitern der Fabriken Númax y Fagor- Electrodomésticos

Oficina Berlín

BERLIN
Deutschland

llull.cat/offices/berlin

Friedrichstraße 185
D-10117 Berlín
Tel. +49 30-208 86 43 -24